Vergiftet durch Monsanto

Monsanto ist Dreck!

Neuer Dokumentarfilm!

„In Argentinien sterben die Menschen auf dem Land heutzutage vor allem an Krebs.“

So bringt ein Arzt aus dem argentinischen Córdoba auf den Punkt, welche Auswirkungen Sojanbau und flächendeckender Glyphosateinsatz für die Bevölkerung im ländlichen Raum hat. In Argentinien lassen sich die Auswirkungen von Glyphosat und anderen Ackergiften weltweit wohl am deutlichsten nachzeichnen. In ihrem packenden Dokumentarfilm „Tödliche Agri-Kultur – Wie Monsanto die Welt vergiftet“, der kürzlich erschienen ist, beschreibt die Journalistin Gaby Weber die Monsanto-Tragödie in dem südamerikanischen Land.

Monsanto ist Dreck!

Monsanto ist Dreck!

Seit vielen Jahren wird Argentinien mit Herbiziden, Insektiziden, Fungiziden und künstlichem Dünger überflutet. Denn in dem südamerikanischen Land sind 20 Millionen Hektar mit gentechnisch verändertem Soja bepflanzt. Das sind zwei Drittel der gesamten Ackerflächen des Landes. Kein Land weltweit sprüht mehr von dem unter dem Namen „Roundup“ vertriebenen Ackergift auf seine Felder, im Jahr 2015 waren es mehr als 250 Millionen Liter. Nutznießer dieses Modells – Glyphosat und Gen-Soja-Monokulturen – ist Monsanto.

Dabei wird immer klarer: Das Modell Monsanto gescheitert. Nicht für Monsanto und die Soja anbauenden Großgrundbesitzer, wohl aber für die LandwirtInnen vor Ort und für die VerbraucherInnen in den Städten. Die Krebsrate ist in den Soja-Anbaugebieten zwei- bis dreimal höher als in der Stadt. Riesige Landesteile sind überschwemmt, weil der Boden die Niederschläge nicht mehr aufnehmen kann. Und was die Lebensmittelindustrie von diesen Feldern in die Supermärkte bringt und exportiert, ist gesundheitsschädlich.

„Tödliche Agri-Kultur – Wie Monsanto die Welt vergiftet“ lässt zahlreiche Betroffene und ExpertInnen aus Argentinien zu Wort kommen. Der 75-minütige Film ist ein eindeutiges Plädoyer gegen die Neuzulassung von Glyphosat, über die die EU dieses Jahr entscheiden wird.

Danke an: Latina Press

Leider wird dieser Mist auch in Uruguay genutzt!

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

 

Mit Replica Uhren ordentlich Geld sparen

Eine Hublot Uhr
Hublot Uhr

Hublot Uhr

Was sind Replica Uhren eigentlich?
Uhren Replikate sind Nachbildungen von teuren Uhren von Herstellern wie zum Beispiel Rolex oder Hublot. Doch auch von anderen bekannten Traditionsherstellern gibt es Replikate. Hierbei sollte man aber festhalten, dass Replikate nicht vom Hersteller selbst, sondern von Drittanbietern hergestellt und veräußert werden. Doch das macht sie natürlich nicht weniger ansehnlich, denn oft lassen sich die Unterschiede gar nicht auf den ersten Blick erkennen, denn nur Profis sind in der Lage Repliken tatsächlich zu erkennen.

Für wen eignen sich Uhren Replikate?
Repliken von teuren Uhren eigenen sich für all die, die die Uhren der Luxushersteller zwar ansehnlich finden, die aber nicht bereit sind die hohen aufgerufenen Preise zu bezahlen. Wer sich also nicht dafür interessiert, ob die Uhr tatsächlich aus Edelmetallen gearbeitet ist, für den sind Repliken perfekt, denn in der Außenwirkung ist eine Replik exakt wie ein teures Original. Doch das hat einen Vorteil, denn die Uhr lässt sich ganz beruhigt im Alltag tragen. Und das natürlich ganz ohne etwaige Sicherheitsbedenken. Denn wer eine teure Uhr besitzt muss sich Gedanken über die Aufbewahrung und Dinge wie die Versicherung machen. All das entfällt bei einer Replik.

Wie teuer sollten Replica Uhren sein?
Natürlich lässt sich für Repliken keine pauschale Preisempfehlung geben. Doch es sollte von zu günstigen Angeboten Abstand genommen werden. Wir alle kennen die fliegenden Händler in Urlaubsparadiesen, die Repliken für ein paar Euro verkaufen. Hier sollte für jeden offensichtlich sein, dass diese keine all zu hohe Qualität haben können. Deshalb sollte man lieber hundert oder zweihundert Euro investieren und sich eine hochwertige Replik erwerben, denn hier stimmt die Qualität und man hat deutlich länger Freunde an seiner Uhr, als bei einer günstigen und minderwertigen Uhr.

Lieber Uhren Replikate oder Modeuhren aus der gleichen Preisklasse?
Oft werden Repliken mit Modeuhren von Herstellern wie Boss und Armani verglichen, denn diese befinden sich in einer ähnlichen Preisklasse. Doch auch in diesem Vergleich spricht eine ganze Menge für die Repliken, denn sie sind zeitlos. Anders als Markenuhren im unteren Preissegment sind Repliken, genau wie auch ihre originalen Vorbilder nicht an irgendwelche kurzfristigen Trends orientiert. So sind sie deutlich länger nutzbar ohne aus der Mode zu kommen. Und das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern freut natürlich auch den Träger. Denn dadurch lassen sich Repliken oft auch nach einigen Jahren noch wertstabil veräußern.

Von wo kann man Replica Uhren beziehen?
Oft gibt es auf Flohmärkten und in An- und Verkaufsgeschäften auch Repliken. Doch hier kann man davon ausgehen, dass ich sich nicht um besonders gute Qualität handelt. Das spiegelt sich oft im Preis wieder, denn die Repliken sind zwar günstig zu erwerben, doch sie halten nicht lange. Deswegen sollte man lieber bei Händlern aus dem Internet bestellen, denn hier stimmt in der Regel Qualität und Preis.